Publikationen

Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Katalog zur Ausstellung

Der Katalog zeigt alle Inhalte der Ausstellung “Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus”. Im Zentrum stehen 32 Lebensbilder von Widerstandskämpferinnen. Sie stehen exemplarisch für die gesamte soziale Breite und weltanschauliche Vielfalt des Widerstands gegen das NS-Regime. Während einzelne Frauen bereits in der Weimarer Republik vor dem erstarkenden Nationalsozialismus warnen, finden andere nach 1933 oder während der Kriegsjahre ihren Weg in den Widerstand und widersetzen sich dem nationalsozialistischen Unrechtsstaat. 

Das Buch kann gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro zzgl. 2 Euro Versandkosten über die Gedenkstätte Deutscher Widerstand bestellt werden.


Katalog zur Ausstellung
Hrsg. von der Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Berlin 2024, 200 S.
Schutzgebühr: 10 Euro zzgl. 2 Euro Versandkostengebühr

Bestellung gegen Rechnung

Katja Ostheimer

“Aber ich bitte Euch alle um das Eine: Schämt Euch unser nicht!”
Elisabeth Schumacher im Widerstand der Roten Kapelle

Die selbstständige Grafikerin Elisabeth Schumacher und ihr Ehemann, der Bildhauer Kurt Schumacher, gehören zum Berliner Widerstandsnetzwerk der Roten Kapelle. Als Teil des Widerstandskreises um Harro Schulze-Boysen wenden sie sich mit zahlreichen Aktivitäten immer entschiedener gegen den Nationalsozialismus. Beide werden zum Tode verurteilt und in Berlin-Plötzensee ermordet. Bisher war über die Lebensdaten hinaus nur wenig über das Ehepaar bekannt. Die vollständige Auswertung des Nachlasses von Elisabeth Schumacher ermöglicht nun einen Einblick in ihre Kindheit und Jugend, ihren beruflichen Werdegang und die enge Beziehung zu ihrer Familie und ihrem Ehemann. 
 

Reihe "Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus", Band 4
Hrsg. von der Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Berlin 2024, Lukas Verlag, 448 S., zahlreiche Abb.
Preis: 29,80 Euro
Bestellung über den Buchhandel.

Gerhard Hochhuth

Ich habe kein »Klassenbewusstsein« – nur Menschenbewusstsein
Rose und Bodo Schlösinger und die Rote Kapelle

Rose und Bodo Schlösinger gelangen über Mildred und Arvid Harnack in das Berliner Widerstandsnetzwerk Rote Kapelle. Die Sekretärin Rose Schlösinger wird am 18. September 1942 festgenommen, am 20. Januar 1943 zum Tode verurteilt und am 5. August 1943 im Strafgefängnis Plötzensee enthauptet. Der Schriftsteller Bodo Schlösinger ist ab 1941 als Dolmetscher an der Ostfront eingesetzt. Als er vom Todesurteil des Reichskriegsgerichts gegen seine Frau erfährt, nimmt er sich am 23. Februar 1943 das Leben. Bis auf solche Daten war zunächst nur wenig über die beiden bekannt. Dieser Band zeichnet ihre Lebenswege anhand zahlreicher bisher unveröffentlichter Dokumente nach.
 

Reihe "Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus", Band 3
Hrsg. von der Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Berlin 2023, Lukas Verlag, 395 S., 150 Abb.
Preis: 29,80 Euro
Bestellung über den Buchhandel.

 

Ludger Fittkau

Man lebt ja nicht um seiner selbst willen
Die Frauenrechtlerin Käthe Kern und der 20. Juli 1944

Käthe Kern, vor 1933 Gewerkschafterin im Allgemeinen freien Angestelltenbund (AfA) sowie SPD-Frauenpolitikerin arbeitet in Berlin mit dem Widerstandskämpfer Wilhelm Leuschner zehn Jahre lang eng zusammen. Leuschners überregionales Untergrundnetz umfasst mehrere hundert Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, Sozialdemokratinnen und -demokraten. Es wird Teil des Umsturzversuchs vom 20. Juli 1944. Die zentrale Rolle der Frauenrechtlerin Käthe Kern in diesem »sozial-fortschrittlichen Kreis« (Elfriede Nebgen) der Konspiration gegen Hitler ist bisher wenig bekannt. Dieses Buch bietet ein neues, facettenreiches Bild der langjährigen Wegbegleiterin Leuschners.
 

Reihe "Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus", Band 2
Hrsg. von der Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Berlin 2023, Lukas Verlag, 443 S., 150 Abb.
Preis: 29,80 Euro
Bestellung über den Buchhandel.

Johannes Tuchel

“… wenn man bedenkt, wie jung wir sind, so kann man nicht an den Tod glauben.” Liane Berkowitz, Friedrich Rehmer und die Widerstandsaktionen der Berliner Roten Kapelle

Der Band zeichnet anhand einer Vielzahl neuer Quellen die Lebensgeschichten von Liane Berkowitz und Friedrich Rehmer und die Widerstandsaktionen der Berliner Roten Kapelle in den Jahren 1941 und 1942 nach. Erstmals werden sämtliche überlieferten Haftbriefe und Kassiber der beiden sowie andere zentrale Quellen abgedruckt. So entsteht eine intensive Annäherung an die historische Realität des Widerstands, aber auch an die Verzweiflung zweier sich liebender Menschen im Angesicht des nahenden Todes.
 

Reihe "Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus", Band 1
Hrsg. von der Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Berlin 2022, Lukas Verlag, 486 S., 200 Abb.
Preis: 29,80 Euro
Bestellung über den Buchhandel.

Postkarten

zum kostenfreien Download