zu den Biografien

Else Zimmermann

geb. Schoenen

14. August 1907, Mönchengladbach – 21. Juni 1995, Hannover

Else Zimmermann, um 1927

Else Schoenen wächst in Mönchengladbach und Köln auf. Nach einer kauf­män­nischen Aus­bildung arbeitet sie als Lageristin und kauf­män­nische Angestellte. 1923 wird sie Mitglied der Ange­stellten­gewerkschaft und bald darauf auch der Sozialis­tischen Arbeiter­jungend (SAJ). 1928 heiratet sie Theodor Zimmermann, mit dem sie nach Bielefeld zieht. Im selben Jahr kommt die Tochter des Paares zur Welt, 1941 der gemeinsame Sohn.

Während ihr Ehemann der KPD angehört, wird Else Zimmermann Mitglied der SPD, 1932 schließt jedoch auch sie sich der Bielefelder KPD an und ist in der kommunis­tischen Frauen­bewegung aktiv. Am 12. März 1933 wird sie für ihre Partei in die Biele­felder Stadt­verordneten­versammlung gewählt. 

Man muss nicht unbedingt seinen Mann stehen, man kann auch seine Frau stehen.

Else Zimmermann, 1967

Sie hat an diesem Tag jedoch bereits die Stadt nach einer War­nung vor der drohenden Ve­rhaftung verlassen. Ein Jahr lang hält sie sich an verschiedenen Orten verborgen. Sie schließt sich dem kommunistischen Wider­stand an, engagiert sich in der Roten Hilfe und ist an der Herstellung und Verbreitung von zwei Ausgaben der verbotenen „Roten Volkswacht“ beteiligt. 

Am 23. April 1934 wird Else Zimmermann in Köln fest­genommen. Das Ober­landes­gericht Hamm verurteilt sie am 1. Juli 1935 wegen „Vorbereitung zum Hoch­verrat” zu zwei Jahren und zehn Monaten Zucht­haus. Auch nach der Entlassung aus der Haft steht sie weiter unter Gestapo-Beobachtung. 

Nach Kriegs­ende wird Else Zimmermann für die KPD Mitglied des Rates der Gemeinde Brackwede und ein Jahr später Kreistags­ab­ge­ordnete für den Bezirk Bielefeld. 1946 verlässt sie die KPD und tritt wieder in die SPD ein, für die sie von 1954 bis 1961 dem nordrhein-westfälischen Landtag und zwischen 1961 und 1965 dem Deutschen Bundestag an­gehört. Im Oktober 1963 wird sie zur ersten Land­rätin Deutschlands gewählt. 1967 muss sie das Amt aus gesund­heitlichen Gründen niederlegen. Sie stirbt 1995 im Alter von 87 Jahren in Hannover.

Else Zimmermann, um 1927

Else Zimmermann